Über uns

Der PSC Recklinghausen ist ein Sportclub mit Tradition, der sich dem sportlichen Pistolenschießen widmet.
Wir schießen verschiedene Disziplinen wie Luftpistole, Kleinkaliber- und Grosskaliberpistole, sowie freie Pistole.
Der Kurzwaffensport erfordert besondere Fähigkeiten vom Schützen, da die Waffe nur einhändig (Luftpistole, Kleinkaliberpistole, freie Pistole) oder beidhändig (Grosskaliberpistole) geschossn wird (jeweils ohne die Waffe aufzulegen oder abzustützen).

Der Verein wurde am 28.09.1958 durch mehrere am sportlichen Schießen interessierte Männer (unter anderem von Willi Wessolek und Hans Altegoer) ins Leben gerufen. Zu Beginn gab es keine eigene Schießanlage deshalb wurde zunächst Sportpistole in einer Sandgrube in Suderwich geschossen. Das Luftpistolentraining wurde auf noch nicht fertiggestellte Kegelbahnen in verschiedenen Gaststätten in Recklinghausen und Herten ausgeübt.

Durch die intensiven Bemühungen des 1.Vorsitzenden Willi Wessolek hat die Werkdirektion des Bergwerks General Blumenthal Anfang der 60er Jahre dieses Gelände für unser sportliches Pistolenschießen bereitgestellt.

Die sportlichen Erfolge der Vereinsmitglieder ließen nicht lange auf sich warten. Der Verein stellte mehrere Deutsche Meister der Damen und Herren in den verschiedenen Disziplinen des Deutschen Schützenbundes.

Daher war es erforderlich, die Trainigsmöglichkeiten zu erweitern.

Die Vereinsmitglieder bauten nach der Erteilung der erforderlichen Genehmigungen  ab 1963 in hunderten von Arbeitsstunden den 25 Meter Stand für die Disziplinen Sportpistole, Klein- und Großkaliber.

Im Jahr 1977 wurde dann der Startschuss zum Bau des 50 Meterstandes gegeben für die Disziplinen Freie Pistole und Kleinkalibergewehr.

Luftpistole wurde noch im Freien geschossen, bis im Jahr 1980 eine Luft- pistolenhalle mit 8 Bahnen erstellt wurde. Hierbei konnten wir eine ausgediente mobile Büroeinheit  vom Bergwerk General Blumenthal erwerben.

Die Mitgliederzahl des Vereins wuchs ständig. Bis auf über 100 Mitglieder, sodass unser provisorischer Aufenthaltsraum erheblich zu klein wurde. Im Jahr 1992 hatte unser Vorsitzender die Idee, den Luftpistolenstand zu erweitern und ein Vereinsheim zu bauen.

Nach zahlreichen Gesprächen mit der Stadt Recklinghausen und verschiedenen Organisationen hat Willi Wessolek es erreicht, dass der Bau beginnen konnte.